Zuhause


Schweizerischer Verband für Historische Europäische Kampfkünste (SVHEKK)


Der Swiss HEMA fördert die Ausübung der Historischen Europäischen Kampfkünste (HEMA, Historisches Fechten). Die (Wieder-)Entdeckung dieser Künste stützt sich auf das dokumentarische Studium des Europäischen Erbes aus dem 13. bis zum 20. Jahrhundert und umfasst verschiedene Disziplinen. Ausübung bzw. Studium von HEMA unterscheidet sich durch die Mittel, Methoden und Ziele von historischem Reenactment, choreographierten Schaukämpfen, Sportfechten oder asiatischen Kampfkünsten. Der Verband verfolgt folgende Zwecke:

  • Förderung von Ausübung, Studium und Pflege der historischen Europäischen Kampfkünste in der Schweiz;
  • Durchführung einer jährlichen Veranstaltung (eines Turniers und/oder Seminars);
  • Unterstützung der Vereine in ihren sportlichen Aktivitäten und im Austausch untereinander;
  • Publikation von Empfehlungen zu Sicherheit und Vermeidung von Sportunfällen.

Historisches Fechten (Schwertfechten, Historischer Schwertkampf) in der Schweiz.

COVID-19 NEWS :

Anbei finden ihr das Schutzkonzept, das vom BASPO eine positive Bescheid erhielt. Der Text ist auf der Website von Swiss Olympic veröffentlicht und bestätigt damit das Recht der Swiss-HEMA-Mitglieder, nach den im Schutzkonzept angegebenen Regeln zu trainieren.

Das Einzige, was die einzelnen Vereine tun müssen, um legal trainieren zu können, ist, dieses Dokument auszudrucken um es während des Trainings zu Verfügung zu haben. Im Falle einer Kontrolle ist dieses Papier das maßgebliche Dokument. Der Direktor des Bundesamtes hat uns jedoch davor gewarnt, dass in einem Land mit 26 Kantonen möglicherweise bestimmte Verwaltungen zusätzliche Garantien verlangen. Zögert nicht, Euch direkt bei den Stellen zu erkundigen, die Euch Eure Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Aber solange nichts Spezielles von Euch verlangt wird, reicht das vom Verband hinterlegte Konzept aus, um die HEMA-Praxis in dieser Covid-19-Periode wieder aufnehmen zu können. Der Komitee ermutigt Euch, diese Richtlinien zu respektieren.

Sollte das vom Swiss HEMA-Verband hinterlegte Konzept nicht Euren Bedürfnissen entsprechen, so beachtet bitte, dass es auch möglich ist, als Verein direkt ein Konzept bei der BASPO vorzulegen.

Bitte beachtet auch, dass sich das Konzept in den kommenden Wochen gemäß den neuen Bundesrichtlinien, an die wir alle gebunden sind, weiterentwickeln kann. Die Mitglieder der Ausbilderkommission werden dies verfolgen.

Der Vorstand möchte Ferdi Hutter, Michael Müller-Hewer, Anne-Caroline Le Coultre, Maxime Barras und der gesamten Ausbilderkommission persönlich für die geleistete Arbeit und das wertvolle Fachwissen danken, dass sie dem Komitee in dieser Krisenzeit zur Verfügung gestellt haben.

covid19 Schutzkonzept DE
Swiss Olympics

WICHTIGE NEWS :

Seit letztem Jahr hat die Instructors Kommission ihr Bildungsprogramm auf die Beine gestellt. Für eine ausführliche Darstellung des Programms, siehe https://prezi.com/view/M3bWPrkEaPMImEilaEpS/.

Der Nächte Instruktor Event findent am 14-15 März stadt. Alle info : hier

Die Schweizer HEMA fördert die Praxis von Europäische historische Kampfkünste (AMHE / HEMA, Historisches Fechten). Das (Re)Die Entdeckung dieser Künste basiert auf einer dokumentarischen Untersuchung des europäischen Erbes zwischen dem 13. und 20. Jahrhundert und deckt verschiedene Disziplinen ab. Die Aktivitäten im Zusammenhang mit diesen Praktiken sind unterschiedlich, durch, Methode und Ziele, der Rekonstitution, choreografierte Performances, Asiatisches Fechten und Kampfkunst. Die Ziele der Föderation sind :

  • Förderung der Praxis und des Studiums von HEMA in der Schweiz;
  • Die Organisation einer jährlichen Veranstaltung (Turnier und / oder Seminar);
  • Unterstützung für Gruppen in ihrer Praxis und in der Kommunikation zwischen ihnen;
  • Die Veröffentlichung von Empfehlungen zur Sicherheit und Prävention von Verletzungen.

Die Schweizer HEMA fördert die Ausübung europäischer historischer Kampfkünste (AMSE / HEMA oder historisches Fechten). Das (ri)Die Entdeckung dieser Künste basiert auf der dokumentierten Untersuchung des europäischen Erbes vom 13. bis zum 20. Jahrhundert und deckt mehrere Disziplinen ab. Die mit diesen Praktiken verbundenen Aktivitäten unterscheiden sich von den Mitteln, und Methoden, die Ziele der historischen Nachstellung, aus dem choreografischen Kampf, aus dem Sport des Fechtens und der asiatischen Kampfkunst. Die Ziele der Föderation sind:

  • Die Förderung der körperlichen Bewegung, der Praxis und des Studiums der AMSE in der Schweiz;
  • Die Organisation einer jährlichen Veranstaltung (Turnier und / oder Seminar);
  • Unterstützung für Unternehmen in der Praxis und Kommunikation zwischen ihnen;
  • Veröffentlichung von Empfehlungen zur Sicherheit und Prävention von Sportverletzungen.

Die Schweizer HEMA fördert die Praxis von Historische europäische Kampfkünste (HEMA). Das (Re)Die Entdeckung dieser Künste basiert auf der dokumentarischen Untersuchung des europäischen Erbes zwischen dem 13. und 20. Jahrhundert und deckt verschiedene Disziplinen ab. Aktivitäten im Zusammenhang mit diesen Praktiken unterscheiden sich in ihren Mitteln, Methoden und Ziele, aus der historischen Nachstellung, choreografierte Showkämpfe, Sportfechten und asiatische Kampfkünste. Die Ziele der Föderation sind:

    • Förderung der Praxis und des Studiums von HEMA in der Schweiz;
    • Organisation einer jährlichen Veranstaltung (Turnier und / oder Symposium);
    • Selbsthilfegruppen in ihrer Praxis und Kommunikation zwischen ihnen;

Die Schweizer HEMA ist Mitglied der

Internationale HEMA Verband (IFHEMA).