Anleitung

Eine Kommission wurde von dem Verband Swiss HEMA gegründet, um eine direkte Verbindung zu den Ausbildern der verschiedenen Vereine zu knüpfen. Wenn Sie Fragen haben oder sich uns anschließen möchten, kontaktieren Sie uns bei instructors[AT]swiss-hema[DOT]ch.

Instructors Event 2018

<span  class="only_thislanguage" lang=""en"">Support of groups in their practice and communication between them.</span> <span  class="only_thislanguage" lang=""fr"">Soutien des groupes dans leur pratique et dans la communication entre eux.</span> <span  class="only_thislanguage" lang=""de"">Unterstützung der Vereine in ihren sportlichen Aktivitäten und im Austausch untereinander</span>
Datum: 14.-15. April 2018

Ort: Centre Sportif du Plateau, Route de Châtillon 1A, 2515 Prêles

Auto: ~1h15 von Basel, 1h30 von Zürich, 1h45 von Genf, 2h20 von St. Gallen.

ÖV: mit dem Zug bis La Neuveville (Biel-Neuenburg), dann Bus nach Prêles. Wenn nötig können wir Dich auch bei der Bushaltestelle abholen.

Preis: 60.- pro Person (Abendessen Sa, Übernachtung, Frühstück und Mittagessen So inbegriffen)

Dieses Wochenende ist eine einmalige Gelegenheit für Trainer und zukünftige Trainer vom Swiss-HEMA Verband, um Wissen und Ideen auszutauschen. Gleichzeitig kann man in verschiedenen Workshops von Experten aus Sport, erster Hilfe und verschiedenen Kampfsportarten profitieren. Nachdem das letzte Instruktorentreffen nun zwei Jahre zurückliegt, ist es der Kommission ein Anliegen, mit einem neuerlichen Treffen 2018 die Kontakte zwischen den Vereinen zu pflegen und den Trainern und zukünftigen Trainern zu ermöglichen, ihre Fähigkeiten weiter zu entwickeln.

Damit möglichst viele Personen teilnehmen können, haben wir entschieden, die vier Workshops jeweils doppelt zu führen. Sie dauern jeweils zwei Stunden und setzen sich aus einer Stunde Theorie und einer Stunde Praxis zusammen. So können wir die theoretischen Aspekte entwickeln und gleichzeitig die praktische Anwendung von Konzepten, welche uns die Fachleute zeigen, anwenden.

Und selbstverständlich gibt es genügend Zeit für Diskussionen und Sparring!

Zeitplan (Änderungen vorbehalten):

Samstag 14 AprilSonntag15 April
13:00Begrüssung8:30 - 9:30Frühstück
13:15 - 15:15Gruppe A: Workshop 1
Gruppe B: Workshop 2
9:30 - 11:30Gruppe A: Workshop 3
Gruppe B: Workshop 4
15:30 - 17:30Gruppe A: Workshop 2
Gruppe B: Workshop 1
11:30 - 13:00 Mittagspause
17:45 - 18:45Runder Tisch13:00 - 15:00Gruppe A: Workshop 4
Gruppe B: Workshop 3
18:45 - 19:30Sparring, Spiele, Austausch15:15 - 16:00Auswertung und Ende des Events
19:30Abendessen und Party

Workshops

Workshop 1: Fitness und Motoreinstellungen / Franco Pisino (Karate, Fussball, Basketball, Tennis)

Suche eigener Präferenzen in der Bewegung. Mehrere Aspekte werden angesprochen:

Typologie
· Definition, MBTI und Aktionstyp (AT)

Form der Profilierung
· Über die Motrizität
· Direkte Profilierung
· Indirekte Profilierung, Vorteile und Grenzen …

Objektive : Bestimmen und Spüren seiner Bewegungspräferenzen
Definition der ≠ Niveaus mit den damit verbundenen Buchstaben :

· Energie : E – I
· Wahrnehmung : N – S (PMH/PMB)
· Entscheidung : T – F
· Lebensstil : J – P
AT: Motrizität & Coaching
· Verbindung von 2 Buchstaben in der Praxis
Mobiler Punkt
· NT, NF, ST, SF (PMH/PMB)
Objektif : Selbsterkenntnis
Praktik

· Von der Verfügbarkeit zur Effizienz

Franco Pisino (1956) hat reiche Erfahrung in vielen Bereichen:

5. Dan Shotokan Karate
Ø Praktiziert seit 1982
Ø Assistent der Nationalmannschaft von 1998 bis 2000
Ø Trainer und Head Coach seit 2001
Ø Verantwortlich für den Neuchatel Karate-Do
Ø Trainer seit 1985
Ø Diplomierter Trainer Swiss Olympic
Ø Experte für die Kurse Swiss Olympic
Zertifiziert Action Type
Physische Vorbereitung für :

– Football Neuchatel Xamax
– Basket Union Neuchatel
– Karate NKD
– Tennis
Moniteur im Giant Studio:
– Personal Trainer
– Gemeinschaftskurse

Workshop 2: Einführungskurse in HEMA: wie greif ich’s an / Olivier Delannoy (HEMA)

Im Rahmen eines Clubs sind wir häufig in der Situation, zum rekrutieren, oder, um bekannt zu werden und unsere Disziplin populär zu machen, Einführungs- und Schnupperkurse zu veranstalten.
Dann stellt sich die Frage des Zieles und des Inhaltes dieser Entdeckungskurse, welche Zielgruppe, wie baue ich den Kurs auf, welche Techniken stelle ich vor?
In diesem Atelier werden wir folgende Themen aufgreifen: die Motivierung der Teilnehmer, des Publikums und notwendige Anpassungen des technischen Inhaltes, einige Sicherheitsregeln … Im praktischen Teil werden wir mit dem Rapier arbeiten. Minimal notwendige Ausrüstung: Fechtweste, Maske, ein Paar Handschuhe. Die Waffen werden gestellt.

Olivier Delannoy ist seit 30 Jahren Fechtmeister in Annecy, unterrichtet das Rapierfechten seit 15 Jahren, diplomierter Sportfechtausbilder seit 20 Jahren für die Dauphiné-Savoies Fechtliga.

Workshop 3: Das Fechtbuch in der Turnhalle / Daniel (HEMA)

Von der Quelle zu der Übersetzung, von der Interpretation zu der Anwendung. Dieser Workshop beginnt mit einem «Eisbrecher». Dabei werden verschiedene Arten, wie man die Quellen ins Training einbringen kann, zusammengetragen. Danach werden in einem 1. Teil verschiedene Wege gezeigt und identifiziert, wie man als HEMA Trainer/ Animator die Quellen erschliessen kann. Ebenso werden einige Prozesse betrachtet, welche wir zur Aufbereitung brauchen, um eine didaktische Sequenz zu gestalten, in der wir dieses Wissen weitergeben. Der 2. Teil besteht aus praktischen Übungen, in denen wir gemeinsam gestaltete didaktische Sequenzen durchspielen. Dabei benutzen wir das Material, das wir zu Verfügung haben mit vorher besprochenen Vorgaben.

Daniel Jaquet ist Historiker in HEMA (PhD Universität Genf), Gründungsfigur vom Swiss HEMA Verband und vom Internationalen HEMA Verband (IFHEMA). Zur Zeit ist er Redaktor vom wissenschaftlichen Magazin Acta Periodica Duellatorum und Präsident von der «Society for Historical Martial Arts Research» (SHEMAS).

Coaching und Mentaltraining / David Bozier (Sportfechten)

Ich unterrichte Sportfechten seit bald 25 Jahren. Zuerst in Frankreich, wo ich die Ausbildung als Mentaltrainer und Sophrologe (ähnlich Yoga) absolvierte. Dies, da ich schon bald überzeugt war, dass ein Athlet physisch wie mental bereit sein muss. Um gut zu sein, musst du physisch wie mental gut sein. In der Schweiz, wo ich seit 14 Jahren arbeite, habe ich die Erlaubnis um mit Sportler (High-Level Fechter) für Internationale Wettkämpfe zu arbeiten. Mit der Zeit realisierte ich, dass die mentalen Aspekte nicht nur für Sportler gut sind, Im Gegenteil, die mentale Einstellung ist wichtig für unser ganzes Leben! Wenn du studierst, Dinge lernst, etwas unternimmst, erfolgreich bist, etwas planst, organisierst, erfindest, entwickelst… werden deine Ansichten, deine Gedanken, deinen Geist in deinem Leben und deinen Aktivitäten… dich beeinflussen damit du Dich auf eine bestimmte Weise verhältst. So werde ich mit einem theoretischen Teil beginnen um dann in einem praktischen Teil die Wichtigkeit von mentalem Training in deinem Leben und deinen Aktivitäten anzuschauen. Dabei lernen wir Werkzeuge kennen, mit denen wir uns selber besser kennen lernen, aber auch diejenigen begleiten können, welchen wir das Fechten lernen und trainieren.

Wie kann ich mich anmelden?

Es sind max. 50 TeilnehmerInnen möglich. Nur wer bezahlt hat, gilt als vollständig angemeldet. Die Anmeldefrist dauert bis 31. März 2018.

Bankdaten:
Swiss HEMA
PC: 12-839925-5
IBAN: CH 80 0900 0000 1283 9925 5
BIC: POFICHBEXXX

Vorname* :

Name* :

Geburtsdatum* :

Club* :

Adresse* :

Email* :

Telefonnummer* :

Nacht*: JaNein

Allergien/Vegetarier/Vegan :

Mahlzeiten: Abendessen (Samstag)Frühstück (Sonntag)Mittagessen (Sonntag)

Sprachen : FrançaisDeutschItalianoEnglish

Bist du ein regelmäßiger Instructor in deinem Club?*: JaNein

Wenn ja, seit :

Erfahrung als Lehrer und / oder Erwartungen für dieses Wochenende :

Anregungen / Anfragen:

*Benötigte Felder

captcha Bitte, schreiben Sie, was Sie auf der linken Seite sehen :